3. Geburtstag des MCHN

Obacht: der Circus hat Geburtstag!

Für alle, die weiterhin an der Entstehung des
magischen Circus Homo Novus interessiert sind,
es nicht erlebt haben oder gerade einfach was lesen wollen
kommt hier etwas Geschichtliches zum Urschleim der circus-Ideen.

Gestern vor drei Jahren – am 6.7.8 – trafen sich Paul (M), Jon und ich
in der Wattstr. zum Brainstorming über die dort noch so genannte
Form.zu.Inhalt.Küche (ehrlicherweise reicht die Ideengeschichte
natürlich noch Jahre weiter zurück bis in Vor-Kreativ-AG-Zeiten,
aber vor drei Jahren gab es zum ersten Mal Greifbares).

In dem dort entstandenen Dokument sind besonders die
vorgesehenen Ausdrucksformen unserer Aktivitäten spannend:

Schrift
Bild
Musik
Dialog
Installation
Projektion
Schauspiel
Installation
Artistik
Tanz
…oder alles zusammen!

Davon gab es ja bisher doch schon Einiges…

Erstmals (halb)öffentlich in Erscheinung getreten
sind wir dann einen Tag später am 7.7.8 auf einem der berüchtigten
Inselmittwochsmontagsplena, auf dem unsere Vorstellungen
wie folgt kulminierten und festgehalten wurden:

entgrenzter Circus
(im laufenden Monatsprogramm als “Leseabend” getarnt)
(Schonmal von Alex, Jon & Paul eingeführt, sind die Ideen jetzt gereift.)
Hintergrund: kulturelle Komponente des insel.mittwochs beleben
–> über Bar, Film, DJ etc. *etwas erschaffen*

Klar ist, dass nichts klar ist.
Nach dem ganzen Gerede der letzten Tage der Versuch,
es hier nochmals zusammenzufassen:

Es geht darum, in einem Kreis von Menschen
ähnliche Ideen verschiedenartig umzusetzen.
Die Überwindung von Grenzen und die Verwischung
von Dualismen spielen eine große Rolle.

So sollen auch Produktion und Konsum verschwimmen.
Das ganze soll alle zwei Wochen im Rahmen des
insel.mittwochs in einem Raum mit gemütlicher
Gesprächsatmosphäre passieren und Leute ansprechen,
die ihre kreative Energie genutzt wissen wollen.

Die Produkte können fragmentiert in unterschiedlichsten
Ausdrucksformen vorliegen. Laserprojektionen wie Beatbox
wie Joghurtbecher an die Wand werfen. Wichtig ist die Idee
im Hintergrund, die sich gleichzeitig unter Maßgabe gemeinsam
zu erarbeitenden Vorstellungen von Ästhetik, Ethik, Identität,
Bewusstsein, Raum & Zeit, sowie anderer Begriffe entwickeln wird.

Also nicht alles und nicht nichts, sondern das meso,
das mu, das dada, das dazwischen, der ismus.
Jeder ist eingeladen mitzumachen und die Vorstellung
vom Circus wächst mit dem Circus
(der auch Küche, Labor oder Kombinat heißen könnte).

Sicher etwas unkonkret, was Teil des Konzepts ist,
weil es ohne das Wirken der Mitwirkenden kein Konzept gibt.
Everything is possible.

Am Mittwoch, den 09. Juli geht es los, und damit die Idee
noch vor den Sommerferien transportiert wird, hat Jan
schon buntes Papier zum Drucken von Flyern gekauft,
welche wir bis Freitag entwerfen wollen.

Lasst euch überraschen und überrascht euch!

Schön, du hast es bis zum Ende dieses Beitrags geschafft.
Drei Jahre Circus sind passé, es gab viel zu
erleben, machen, schwitzen und lachen.

Freuen wir uns auf die nächsten drei.

Leave A Comment

archiv

  • [+] 2016 (1)
  • [+] 2015 (3)
  • [+] 2014 (11)
  • [+] 2013 (22)
  • [+] 2012 (26)
  • [+] 2011 (15)
  • [+] 2010 (15)

soziales : t

soziales : g+