…so wird zu Lenins Grabestanze ausgerufen! Wohlwissend, dass die dem nach wie vor glühendem Osten entrissene Musik dieser Nacht unter der illusio der kapitalistischen Morgendämmerung der “neuen Zeit” entstand und sich paradoxerweise gegen jene alten Autokraten aufzulehnen versuchte ohne die wahren modernen Totalitäten zu erahnen.
Was wir brauchen ist kein Ende des Kapitalismus, was wir brauchen ist die Einsicht, dass es den Kapitalismus nicht gibt! Aber vorher wird getanzt.